Primal Flow

Die Zivilisation hat uns mit tollen Annehmlichkeiten beschenkt. Angefangen bei einer besseren medizinischen Versorgung über elektronische Medien hin zu effizienteren Fortbewegungsmitteln. Jedoch hat jede Medaille zwei Seiten. Die körperlichen Anforderungen nehmen stetig ab. Der Körper wird somit zur Passivität geschult und dadurch können Probleme entstehen, denn unser Körper ist nicht nur unser Haus, in dem wir leben, sondern auch unser Fortbewegungsmittel. Unser Körper passt sich notwendigerweise an, ob wir dies wollen oder nicht. Wie er sich jedoch anpasst entscheiden Sie selbst. Bedeutet dies jetzt, das nächste Fitness Abonnement abzuschließen? Dies können Sie tun. Es gibt allerdings noch andere Möglichkeiten, direkt vor Ihrer Haustür, oder direkt vor ihren Füßen, nämlich der Boden.

Das Ganze hat bereits viele Namen, welche ich persönlich unter Primal Flow zusammenfassen möchte.

Mein Slogan lautet “move, always, in all ways”. Ich möchte Ihnen folgende Frage stellen. Können Sie sich zu jeder Zeit in jede mögliche Richtung bewegen und sich dabei pudelwohl fühlen? Wenn Sie diese Frage mit NEIN beantworten ist PRIMAL etwas für Sie.

Wie funktioniert Primal Flow?

Als Sie noch ein Baby waren, entdeckten Sie Welt zuerst mit den Augen, rollten auf dem Rücken hin und her und entdeckten schließlich das Krabbeln auf dem Bauch. Später kam dann die Aufrichtung und der aufrechte Gang. Sie waren ein Generalist, also laufen, hüpfen, sich im Wasser oder auf dem Baum fortzubewegen waren keine befremdlichen Tätigkeiten für Sie. Dann wurden Sie eventuell zu einem Spezialisten, d.h. sie konzentrierten sich nur noch auf eine Tätigkeit, z.B. am Schreibtisch sitzen. Das hat seinen Preis. Sie können das Spiel umdrehen und das ganz ohne Fitnessstudio. Genau das ist Primal Flow. Primal Flow ist ein dynamisches Erlebnis. Sie imitieren gewisse Bewegungen aus dem Tierreich, z.B. den Gorilla oder den Bären usw. Dabei arbeiten Sie lediglich mit Ihren eigenen Körper und der Umgebung. Primal heißt übersetzt “ursprünglich”, d.h. sie integrieren die fünf Grundbewegungsmuster miteinander. Diese wären ziehen, drücken, sich drehen, in der Hüfte beugen/strecken, im Knie beugen/strecken. Dabei versuchen die Atmung in Einklang mit der Bewegung zu halten. Zusätzlich zu diesen Bewegungen aus dem Tierreich integrieren Sie aus dem Tanz. Das Ganze versuchen Sie nicht abgehackt einzustudieren, sondern in flüssigen Bewegungen zu leben. Dies wäre die Flow-Komponente. Ziel von Primal Flow ist eine verbesserte Verbindung von Nervensystem und Muskelsystem. Ganz nebenbei werden Sie eventuell lachen und Ihre Lebensqualität wird steigen.

Warum Primal Flow?

  • Da Sie Ihren Körper in komplexen Bewegungen trainieren, also ganzheitlich, sorgen Sie für eine höhere Balance. Ihre alltäglichen Bewegungen werden nach solch einem Training koordinierter sein.
  • Sie trainieren Ihr Herz-Kreislauf-System. Das wäre eine Alternative zum Ergometer.
  • Ihre Kraft und Stabilität nimmt zu, vor allem im Rumpf. Das sorgt für eine gesunde und stabile Körpermitte.
  • Sie werden beweglicher, da Sie über den kompletten Bewegungsradius trainieren. Hier können Sie sich in kleinsten Schritten annähern. Primal Flow stellt somit ein sehr interessantes Faszientraining dar.
  • Primal Flow ist überall und jederzeit anwendbar. Wiese, Wald, sogar im Wohnzimmer. Sie schaffen sich Ihr eigenes Fitnessstudio.
  • Und zu guter letzt. Primal Flow macht einfach unglaublich viel Spaß, da es kein Training ist, sondern eher einem Spiel gleicht, entweder alleine durchgeführt, mit dem Haustier oder in einer Gruppe.

Wege entstehen im Gehen. Spüren Sie das Tier und den/die Tänzer/in in Ihnen und fühlen sich dabei wohl. Die beiden werden Ihnen sehr dankbar sein. Wenn Ihnen 3×90 Minuten Fitnesstraining die Woche zu anstrengend sind, ändern Sie es doch auf 7×10 Minuten am Anfang.

Als Feldenkrais Practitioner unterstütze ich Sie auf diesem Weg sehr gerne!